©
12BFTI
Elfenbeinschnitzer
Der Ausbildungsschwerpunkt liegt im selbstständigen Gestalten, Entwickeln und Anfertigen von Objekten und Skulpturen. An selbst gestalteten Arbeiten werden die handwerklichen Fertigkeiten und technischen Kenntnisse erlernt. Grundwissen über Gestaltung und materialgerechte Verarbeitung gehören ebenso zur Ausbildung wie die Vermittlung fachtheoretischer und allgemeinbildender Kenntnisse in Fachkunde, Fachmathematik, Fachzeichnen, Freihandzeichnen, Aktzeichnen, Formen und Modellieren, Gestaltungslehre, Wirtschaft, Politik und Deutsch ...
AUSBILDUNGSINHALT
STARTSEITE Die Ausbildung zum Elfenbeinschnitzer kann als Grundlage für zahlreiche berufliche Qualifikationen (Meisterprüfung, Gestalter im Handwerk) oder für ein aufbauendes Studium (Design, Schmuck und Edelsteingestaltung, freie Kunst) dienen. PERSPEKTIVE In der Werkstatt: Schnitzen einfacher Formen aus Knochen, plastischer Formen in Taguanuss, Auftragsarbeit Sportplaketten, Objekte für den Michelstädter Weihnachtsmarkt, Teilnahme am Wettbewerb um den “Förderpreis Holz und Elfenbein”. 1. AUSBILDUNGSJAHR In der Werkstatt: Anatomische Detailstudien (Portrait, Hände), Reliefe, Gravuren und Oberflächengestaltung, Entwicklung verschiedener Schmuckobjekte. 2. AUSBILDUNGSJAHR In der Werkstatt: Menschliche und tierische Figuren aus Mammutelfenbein, Entwurf, Gestaltung und Ausführung der Abschlussarbeit, Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben. 3. AUSBILDUNGSJAHR Für die Aufnahme an der Schule wird mindestens ein Hauptschulabschluss benötigt. Wichtig sind zudem handwerkliches Geschick, plastisches Formgefühl, zeichnerische Grundkenntnisse und Spaß am Arbeiten mit Edelwerkstoffen. VORAUSSETZUNGEN Die schriftliche Bewerbung ist an die Schule zu senden und sollte neben dem Anmeldeformular einen Lebenslauf sowie eine Kopie des letzten Schulzeugnisses enthalten. Im März jeden Jahres findet eine Aufnahmeprüfung statt. Anhand der dort gezeigten Leistungen, wird über die Vergabe der Ausbildungsplätze entschieden. BEWERBUNG - AUFNAHME Anmeldeformular Ein Schulgeld wird nicht erhoben. Für Arbeitskleidung, Studienfahrten, Materialien und Kopien entstehen jedoch Kosten von ca. 300 Euro pro Schuljahr. GEBÜHREN - KOSTEN Die Ausbildung dauert 3 Jahre und erfolgt in Vollzeitunterricht. Ausbildungsbeginn ist im August jeden Jahres nach dem Ende der hessischen Sommerferien; die Ferien sind gemäß der Ferienordnung für das Bundesland Hessen. AUSBILDUNGSZEIT Der Unterricht findet täglich von 7.45 Uhr bis 16.00 Uhr statt. Neben der Werkstattarbeit gehören Modellier- und Abgusstechniken, verschiedene Zeichenkurse, sowie eine Einführung in Stahlgravur zur fachpraktischen Ausbildung. Vervollständigt wird die Ausbildung von einem vielseitigen theoretischen Fächerkanon. UNTERRICHT Am Ende der Ausbildung erfolgt eine Abschlussprüfung; das Abschlusszeugniss ist dem Gesellenbrief im Elfenbeinschnitzerhandwerk gleichgestellt. ABSCHLUSS